Die Kleine Göttin denkt – und denkt nicht nur, dank göttlicher Kraft weiß sie es sicher wie sonst Niemand – dass die Musik die ein Mensch gerne hört und die Literatur die ein Mensch gerne liest und die Kunst im allgemeinen die ein Mensch gerne hat, oder – wie die Kleine Göttin doch die romanischen Sprachen liebt, denn das Wort „adorer“ erscheint ihr passend wie kein anderes – verehrt, ungeheuer viel über den Menschen aussagen kann und sollte, denn die Kunst ist das Herz und die Seele und wichtig wie der Sauerstoff und die Liebe. Göttins Meinung nach. Und auch wenn die Göttin göttlich ist, im Angesicht der Kunst werden wir doch alle wieder zu Menschen und nach so viel verwirrendem Schachtelsatzbau kommt sie nun auch endlich zum Punkt: Sie will euch mehr über sich sagen und tut das durch die Blume… äh durch’s Buch! :)

EDIT: Im Grunde genommen ist es natürlich Scheiße, sich mit etwas zu profilieren was andere geschaffen haben. Also, anstatt selbst zu Kunst zu machen die Kunst von anderen nehmen und sich damit beschreiben. Aber naja. Ich mein, ich blogg hier ja und schaff damit auf irgendeine Weise auch etwas eigenes. Wenn ihr wollt könnt ihr die „In Höchsten Höhen“-Seiten auch ganz einfach als Empfehlungen meinerseits nehmen, welche Bands, Autoren, Künstler und Filme ich gut finde, wobei ich mich hiermit NICHT distanziere von oben genannter Profilierung (dieser Satz wird lang). Also was ich euch sagen will: Es mag vielleicht Scheiße sein, aber ich mach’s trotzdem weil das alles hier eine zu große Rolle in meinem Leben spielt, als dass ich es einfach unerwähnt lassen könnte.