end times.

(Bild hat der Diego gemacht; zu dem gibt’s aber keinen Link)

Im Sommer verreist die Göttin. Das hat Tradition, das hat sie schon immer so gemacht. Und vorallem liebt sie das Reisen. Die vergangene Woche hat sie nach Kassel geführt, wo sie einen Freund besuchte und neue tolle Leute (und Katzen) kennenlernte. Die meiste Zeit saß sie herum und hörte wunderbare Musik. Sie hat jetzt ne ganze Liste mit supertoller neuer Musik, aber gerade eine Band möchte sie euch unbedingt an’s Herz legen: Eels heißen die und sind großartig. Zum rumsitzen und zum wegträumen; morgens und abends. Yeah. Große Liebe und so, nä?

Ansonsten hat die KleineGoettin diesen Sommer auch schon viel über das Leben und so nachgedacht und hofft, diese Gedanken bald mit euch teilen zu können. Aber jetzt ist sie erst einmal in sehnsuchtsvoller Erwartungshaltung, was als nächstes passieren wird. Kassel war klasse (haha, Wortspiel!!!) und der restliche Sommer soll das ja auch noch werden.


1 Antwort auf „end times.“


  1. 1 Max 17. August 2010 um 21:07 Uhr

    Hi!
    Ich hab grad mal wieder auf last.fm rumgeklickt und…
    ich kenn dich zwar nicht, aber ich find das echt ne schicke Sache…mit dem Blog „und so“ :D
    Ich blogge wie der letze Idiot im Kleinformat auf Kwick…obwohl ich da so gut wie Niemand kenn…naja xD

    Ich lass dir mal n Link zu meinem Blog da:
    http://www.kwick.de/Drama#/Drama/blog/

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.