Die Funktion der Fiktion oder: Offen lügen, um die Wahrheit aus dem Versteck zu locken.

„Am Morgen des 23. März 1977 teilte das Kollektiv von Radio Evelyn in Terni seinen HörerInnen folgendes mit: Unter Berücksichtigung des von Minister Cossiga eingeleiteten Normalisierungs- und Demokratisierungsprozesses und um nicht der geplanten Schließung aller ’subversiven‘Radios zum Opfer zu fallen, ist die Auflösung von Radio Evelyn beschlossen worden. Statt dessen wird Radio tropicale ins Leben gerufen, ‚das Radio das nicht zum Denken bringt, das nicht weh tut‘.
Das Tagesprogramm begann dann mit der üblichen Presseschau, nur waren die Ausschnitte aus dem ‚Corriero dello sport‘, ‚Stadio‘, aus ‚Bolero film‘ und so fort. Die Musik wurde aus der Hitparade der RAI übernommen. Für Frauen kam eine Sendung über sparsame Haushaltsführung, für Arbeiter gab es angesichts der angespannten Wirtschaftslage eine Heimwerker-Sendung.
Zuerst dachten die HörerInnen an einen Scherz. Aber das Radiokollektiv zog das neue Programm entschlossen und stimmig durch. An diesem Punkt brach eine Welle von Telefonanrufen über das Radio herein. In den unterschiedlichsten Tönen wurden Cossiga und die Regierung angegriffen und gegen den Beschluß des Kollektivs protestiert, das als ‚Haufen von Hofnarren und Faschisten‘ beschimpft wurde.
Um die Provokation auf die Spitze zu treiben, beschloß die Radiogruppe daraufhin, die direkte Telefonleitung über den Sender zu sperren, denn die Verantwortung für die Anrufe, ‚die zur Erhebung und Gewalt aufrufen‘, fiele auf Radio tropicale zurück, das dann gegen seinen Willen geschlossen werden könne. Im Laufe der nächsten halben Stunde kamen an die dreißig HörerInnen zum Radio und wollten sich mit dem Kollektiv direkt auseinandersetzen. Daraufhin schlug die Radiogruppe allen HörerInnen für den nächsten Tag eine Bürgerversammlung in einem Kino in Terni vor – die übrigens gut besucht war.“

aus: „Was Sie schon immer über Freie Radios wissen wollten, aber nie zu fragen wagten!“ Busch, Christoph/Freundeskreis Freie Radios Münster (Hrsg.) (1981); (P. Huttner, S. 48)


3 Antworten auf „Die Funktion der Fiktion oder: Offen lügen, um die Wahrheit aus dem Versteck zu locken.“


  1. 1 kleinegoettin 08. Mai 2010 um 1:22 Uhr

    Aktuellste Nachrichten von 1977 – jetzt bei kleinegoettin.blogsport.de! :D

  2. 2 derula 08. Mai 2010 um 10:47 Uhr

    Das ist Punk!

  3. 3 kleinegoettin 10. Mai 2010 um 23:09 Uhr

    aber so richtig!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.