Hiermit verkünde ich die Phantasie!

Die Glocken läuten Ostern ein; du hast mich zerstückelt. Wenn wenigstens gegen Ende der Nacht ein Licht leuchten würde, eine kleine LED-Lampe – wäre das nicht ein Hoffnungsschimmer? Aber wir wanken weiter, tanzen verirrt, verwirrt um fahle Gestalten, versuchen zu halten was nicht mehr haltbar ist. Es geht um die Wiederauferstehung, im doppelten Sinn. Volver = zurückkehren. Lass uns zurückkehren, an diesen einen Ort!
Als dieser Punkt erreicht ist, beugt sich der Pfarrer zur Pfarrersfrau und murmelt nur leise. Wer würde nicht versuchen, die Schlacht mit den eigenen Waffen zu schlagen?
Widersprich mir nicht! Kannst du den absoluten Grundsätzen standhalten, die heute nicht mehr als verwitterte Fragmente sind, in alten Stein gemeißelt? Viel zu ehrwürdig, viel zu spirituell.
Ein Manifest, basierend auf Naivität und Rückratlosigkeit. Wir sind Amöben, weißt du? Wir sind Amöben und schwimmen im Sturm.
Dies ist der angemessene Platz für uns. Gegen Stromschläge wirst auch du nicht ankommen.

und dann die entfremdung. und dann die entfremdung. und dann die entfremdung.
das ist die welt in der wir leben sie ist direkt vor meinen augen greifbar viel zu weit weg stehen die brennenden türme einer vergessenen stadt hungernde wesen kämpfen um trügerische sicherheit in den räumen.
und dann die entfremdung spielt sich direkt vor meinen augen ab und zu denke ich dass du recht hattest mit der welt anmut glimmt auf vor meinem gesicht wedelt einer mit dem fußballticket. ich bin verwirrt.

Hiermit verkünde ich: Ich werde Ihnen heute Abend die Phantasie verkünden! Sichern Sie sich einen Platz in der ersten Reihe; lassen Sie sich nieder auf der Tribüne und genießen das Drama! Es geht nichts über the beast in me.


2 Antworten auf „Hiermit verkünde ich die Phantasie!“


  1. 1 derula 05. April 2010 um 1:42 Uhr

    gratlosigkeit.

  2. 2 grinsekatze 20. April 2010 um 22:20 Uhr

    Applaus! sag ich nur

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.