Neuer LeserInnenservice: Die KleineGoettin schlägt eure Träume im Traumlexikon nach!

Und heute, wie angekündigt, der erste Versuch mit dem, was ich heut Nacht geträumt hab.

Ich habe, wie sollte es anders sein als die Langweilerin die ich bin, primär von einer Fahrstunde geträumt. Cool. Ich schaue also in meinem schlauen Traumlexikonlein nach:

Fahrstunde.

Gibt’s nicht. Wer hät’s gedacht? Fahne, Fahrkarte, Fahrrad, Fahrstuhl, Falke. „Fahren“ ist also auch ausgeschieden.

Hm. Auto, vielleicht?
Gibt’s! Auto bedeutet: „Sie müssen die Dinge selbst in die Hand nehmen. Wenn sie weiterhin andere Menschen für sich entscheiden lassen, werden sie es nicht weit bringen.“

Wow. Dafür hätte ich auch einen Glückskeks essen können. Der hätte mehr Bezug zu mir gehabt, da bin ich mir sicher. Jetzt haben wir das mit dem „Fahren“. Fehlt nur noch die Stunde:
Stuhl, Stumm, Sturm, Sturz. Keine Stunde. Da ist „Uhr“ doch naheliegend?

Ohja! Und die gibt es sogar. Uhr bedeutet:
„Gönnen sie sich eine Ruhepause. Das Leben besteht nicht nur aus Arbeit.“

Wunderbar. Jetzt sind wir alle klüger & glücklich & froh. Und wissen, was es bedeutet, von einer Fahrstunde zu träumen. So ungefähr zumindest. Und ganz genau wissen wir, was es bedeutet von einer Autouhr zu träumen! Yeah :D Habt ihr auch einen Traum den ich hier deuten soll? Nur her damit! Mir macht das Spaß :D

(Wenn ihr die Aktion nicht so toll findet, dann buht das aus! :( )