Archiv für Oktober 2009

Danke hab ich heut schon oft genug gesagt, glaub ich.

Hat jemals jemand gedacht, ich hätte nicht die tollsten Freunde der Welt? Dann muss das ein Irrtum gewesen sein. Denn die Leute die ich so kenne, sind auf jeden Fall die besten von allen. Es ist ganz einfach immer wieder wunderbar, dieses Gefühl, wenn mir auf einmal der Gedanke kommt, dass es Leute gibt, die mich irgendwie mögen. Und die irgendwie manchmal an mich denken und so. Ach, ich weiß auch nicht. Glücklich bloggen ist doof, weil glücklich sein meistens so eine subjektive und sehr persönliche Sache ist, und bloggen ja wohl eher was für die Allgemeinheit.

Was ich eigentlich nur sagen mag, ist dass mir zwar immer klar ist, mit was für unglaublich tollen Menschen ich rumhäng, aber wenn ich dann auf einmal merk, dass genau diese Menschen die mir so wichtig sind, mich anscheinend auch wirklich mögen und so… keine Ahnung, das macht mich echt voll froh! :)

Die KleineGoettin schlägt eure Träume im Traumlexikon nach, heute Ey Lou Flynn’s Traum über die Schule.

Ah! Doch Anklang! Ey Lou Flynn hat hier kommentiert: „Geträumt habe ich letzte Nacht, ich würde noch zur Schule gehen (9. Klasse oder so) und hätte eine mündliche Abfrage in Chemie. Chemie kann ich überhaupt nicht, aber in meinem Traum konnte ich dafür auf einmal die Gedanken des Chemielehrers lesen. Hatte auf die Weise auch die volle Punktzahl bekommen, aber kaum, dass ich mich wieder setzen durfte, hat der Chemielehrer auf einmal an die selbst gemixte Sprengladung gedacht, die er in seiner Ex-Frau aufbewahrt und nachher zünden will. Ehrlich, das hab ich geträumt! Traumdeutung bitte. „

Gut. Bevor wir ihm diesen Gefallen tun, tun wir ihm… einen anderen Gefallen :D Ähm. Aber das ist eher kein Gefallen, weil er nie drum gebeten hat, jedenfalls nicht mich direkt aber das ist sowas von vollkommen Schnuppe, dass man es fast schon egal nennen könnte! Was ich euch eigentlich nur mitteilen wollte: Ey Lou Flynn (is oben schon verlinkt und) hat ein Album. Das kann man kaufen, für 9 €. Oder aber umsonst runterladen, aber das seht ihr eh alles auf der Seite und bevor ich hier aus lauter Begeisterung darüber, dass jemand seinen Traum deuten lassen will, kommerziell werd, fang ich an.

„Geträumt habe ich letzte Nacht, ich würde noch zur Schule gehen (9. Klasse oder so) und hätte eine mündliche Abfrage in Chemie.“
Gut. Damit hab ich mal alle Substantive im ersten Satz dick gemacht, weil ja eh nur die im Traumlexikon stehn. „Nacht“ fällt schonmal weg, weil die ja nicht Inhalt des Traums war. „Schule“ klingt gut und fast so, als könnte ich das im Traumlexikon vorfinden:

Schule

Oh. Die gibt es tatsächlich, aber es fängt schon mal schlecht an: „Schule steht für Ärger mit einem anderen Menschen, den sie selbst verschuldet haben.“

Okay. Unkommentiert geht es weiter. „9. Klasse“. Nach „9.“ such ich gar nicht erst, da bin ich schlau genug.

Klasse?
Kitsch, Klavier, Klee. Keine Klasse. Schade. Machen wir also weiter mit „Abfrage“!

Abfrage
Abfall, Abfuhr, Abgas, Abgeordnete. Auch keine Abfrage. „Test“ und „Klausur“ übrigens auch nicht. Erst bei „Prüfung“ gibt’s was.

Prüfung
„Wenn sie im Traum eine Prüfung bestehen müssen, stehen ihnen berufliche Schwierigkeiten bevor.“

Okay, bleibt noch „Chemie“. Chauffeur, Chef und China stehen da, „Chemie“ nicht. Weil es „Experiment“ auch nicht gibt und das meine einzige wirkliche Assoziation ist, kommen wir hiermit zum 2. Satz. „Chemie kann ich überhaupt nicht, aber in meinem Traum konnte ich dafür auf einmal die Gedanken des Chemielehrers lesen. “ Hatten wir schon, hatten wir schon, bleibt noch „(Chemie-)Lehrer“ und „Gedanken lesen“.

Lehrer

Gibt’s sogar! „Werden sie belehrt, sagt das eheliche Konflikte voraus.“

Und „Gedanken lesen“? Natürlich habe ich niemals daran geglaubt, dass es da was geben könnte, allerdings hab ich eben etwas gesehn, das irgendwie passt:

Überwachung
„Gehen sie zur CDU. Sie wissen ja, wer fortan ihr bester Freund sein wird. Aber passen sie auf herumfliegende Tomaten auf!“ Okay, nein. Das steht da nicht drin. Eigentlich steht da: „Wenn sie im Traum einen Menschen beobachten, wird jemand versuchen, sehr intime Dinge über sie herauszubekommen, um diese gegen sie verwenden zu können.“ Also eher das Gegenteil.

“ Hatte auf die Weise auch die volle Punktzahl bekommen, aber kaum, dass ich mich wieder setzen durfte, hat der Chemielehrer auf einmal an die selbst gemixte Sprengladung gedacht, die er in seiner Ex-Frau aufbewahrt und nachher zünden will.“, ist der letzte Satz. „Weise“ ist zwar ein Substantiv aber irgendwie passt das hier nicht, deswegen sind nur „Punktzahl“, „Sprengladung“ und „Ex-Frau“ dick gemacht.

Punktzahl
Pumpe, Punsch, Putzfrau, Putztuch. Keine Punktzahl. Und auch keine Punkte. Schaun wir mal bei „Marienkäfer“, denn der hat auch Punkte.

Marienkäfer
„Kleine Erfolge werden sich einstellen.“ Etwas positives, endlich mal! (Wer hät’s gedacht, beim Marienkäfer?)

Sprengladung
Spott, Spreu, Springbrunnen. „Dynamit?“

Dynamit
„Dynamit ist ein gutes Zeichen. Sie kommen im Beruf gut vorwärts. Auch in der Liebe haben sie Erfolg.“

Okay, wunderbar, da war’s nur noch die „Ex-Frau“. Gibt’s aber nicht. Das einzige das da steht passt allerdings auch irgendwie in den Kontext und haben die Ärzte nicht mal von „meiner Ex(plodierten Freundin)“ gesungen? Also:

Explosion

„Etwas, was sie lange verborgen hielten, kommt ans Licht. Stehen sie zu ihrer Vergangenheit.“

Und weil das alles jetzt doch sehr verwirrend war, noch einmal eine Zusammenfassung:
„Ärger mit einem anderen Menschen, den sie selbst verschuldet haben. Ihnen stehen berufliche Schwierigkeiten bevor. Sie werden eheliche Konflikte haben. Jemand versucht intime Dinge von ihnen gegen sie zu verwenden. Aber zum Glück werden sich kleine Erfolge einstellen und sie kommen im Beruf gut vorwärts, ebenso wie in der Liebe. Nur sollten sie zu ihrer Vergangenheit stehen!“

Schön wär’s, wenn’s jetzt weniger verwirrend wäre aber ich hoffe, dass dich das jetzt irgendwie in deinem Leben weiterbringt, Ey Lou Flynn :D Und liebe andere: Ich freu mich immer über eure Träume & deute auch die gerne! :)

Hm.

Mein Traumdeutungsleserserverice findet keinen Anklang. Naja, mir soll’s auch Recht sein. Stattdessen biete ich euch jetzt nämlich was viel besseres: Allgemeinbildung! Und das ganz ohne Anstrengung und blabla, sondern ganz toll kompakt in einem Film, den ich euch zugegebenermaßen schon eine Weile vorenthalten habe. Hier könnt ihr erfahren, was die KleineGoettin eigentlich so toll am Radiomachen findet – und warum die Wüste Welle das beste Radio der Welt ist.

Neuer LeserInnenservice: Die KleineGoettin schlägt eure Träume im Traumlexikon nach!

Und heute, wie angekündigt, der erste Versuch mit dem, was ich heut Nacht geträumt hab.

Ich habe, wie sollte es anders sein als die Langweilerin die ich bin, primär von einer Fahrstunde geträumt. Cool. Ich schaue also in meinem schlauen Traumlexikonlein nach:

Fahrstunde.

Gibt’s nicht. Wer hät’s gedacht? Fahne, Fahrkarte, Fahrrad, Fahrstuhl, Falke. „Fahren“ ist also auch ausgeschieden.

Hm. Auto, vielleicht?
Gibt’s! Auto bedeutet: „Sie müssen die Dinge selbst in die Hand nehmen. Wenn sie weiterhin andere Menschen für sich entscheiden lassen, werden sie es nicht weit bringen.“

Wow. Dafür hätte ich auch einen Glückskeks essen können. Der hätte mehr Bezug zu mir gehabt, da bin ich mir sicher. Jetzt haben wir das mit dem „Fahren“. Fehlt nur noch die Stunde:
Stuhl, Stumm, Sturm, Sturz. Keine Stunde. Da ist „Uhr“ doch naheliegend?

Ohja! Und die gibt es sogar. Uhr bedeutet:
„Gönnen sie sich eine Ruhepause. Das Leben besteht nicht nur aus Arbeit.“

Wunderbar. Jetzt sind wir alle klüger & glücklich & froh. Und wissen, was es bedeutet, von einer Fahrstunde zu träumen. So ungefähr zumindest. Und ganz genau wissen wir, was es bedeutet von einer Autouhr zu träumen! Yeah :D Habt ihr auch einen Traum den ich hier deuten soll? Nur her damit! Mir macht das Spaß :D

(Wenn ihr die Aktion nicht so toll findet, dann buht das aus! :( )

Geht Schlafen. Schlaf ist echt gesund für euch!

So. Wieder lang nix von mir gehört. Also, ihr natürlich. Ich schon. Ich hör andauernd was von mir. Aber das liegt auch ganz in der Natur der Dinge und tut hier nix weiter zur Sache. Mir liegen nur einige (interessante) Mitteilungen auf dem Herzen die ich hiermit loswerde! :D
-----
Ich (und damit meine ich die KleineGoettin höchstpersönlich!) hatte heute meine erste Fahrstunde. Yeah. Und nö. Ich mach jetzt keinen Witz á la „Und es sind auch nur 2 Menschen und ein Laternenpfahl gestorben.“ Das wäre auch pietätlos gegenüber jenen, die ich heute plattgefahren habe.
----
Ich wollte es euch eigentlich erst morgen sagen, aber weil ich eben entdeckte, dass Ey Lou Flynn schon hier kommentiert hat, teil ich’s euch gleich mit: Der ist cool. Der hat ne lustige Homepage (klick auf „Ey Lou Flynn, einzwei Zeilen weiter oben, weil ich mag nich nochmal verlinken) und der macht Musik und so Sachen. Vorallem verschenkt der die. Das ist ne gute Sache, weil ihr wisst ja, heutzutage freut sich jeder über jedes Geschenk! :) Selbst über selbstgestrickte Socken von Oma. Wobei die Musik von Ey Lou Flynn echt cool ist. Ich hab das gestern entdeckt, als ich bemerkt hab, dass in meinem Rhytmbox-Musikplayer so Läden integriert sind, die Podsafe-Music anbieten. Und inzwischen sind Ey Lou Flynn und ich schon gute Freunde auf lastfm. Bald werde ich ihn wohl um ein Radiointerview bitten (falls „er“ du bist, dann darfst du auch hier in den Kommentaren gerne zusagen! :D ). Und ja. Das war die Werbepause für heute.
----
Ich habe gestern Abend zum ersten Mal in meinem Leben Streuselkuchen gebacken. Und heute haben den Leute gegessen und mochten ihn.
-----
Ich hab übrigens vor kurzem – im Rahmen eines seltsamen Zufalls den zu erklären hier zu weit gehen würde war das am Tage der Bundestagswahl, so nebenbei – ein Traumdeutungslexikon gewonnen. Und aufgrund von diesem aktuellen Anlass, habe ich beschlossen, fortan einen coolen Traumdeutungs-Service anzubieten. Und der wird so funktionieren: Ihr träumt was & erinnert euch dran (oder erfindet was & tut so als würdet ihr euch erinnern) und ich schau nach ob da was in meinem Lexikon zu steht & wenn nicht, ob zu etwas ähnlichem was drin steht & dann kriegt ihr die Deutung. Möglicherweise mit persönlicher Widmung. Morgen werd ich das mal anhand von dem was ich jetzt gleich träumen werde demonstrieren. Oha. Wie auuuuuufregend! *quietsch*
----
Lest meine Überschrift & glaubt ihr. Ich tu das jetzt mal.

Oha.

Oha.
(nirgends gegenrecherchiert, übrigens, nur ein paar andere Seiten überflogen. wer da genaueres weiß… nur her damit! :) )

Fragen.

angelehnt hieran (das ist übrigens großartig!).

Wo lebst du? Was ist dein Lieblingsessen? Wer sind deine Freunde? Mit wem schreibst du im Internet? Was bedeutet „Kultur“ für dich? Bist du für einen Verein? Und während der WM? Verreist du gerne? Hast du mal das Meer gesehen? Trinkst du Milchkaffee oder Espresso? Bist du schon einmal Vespa gefahren? Besitzt du eine Nationalflagge? Wie sieht dein Schönheitsideal aus? Was ist „Integration“? Kennst du die Drittstaatenregelung? Wo bist du geboren worden? Musstest du einen Einbürgerungstest machen? Tanzt du gerne Folklore? Wurdest du schon einmal wegen deiner Hautfarbe angepöbelt? Wieviele Sprachen sprichst du? Ist deine Familie dir wichtig? Bist du stolz auf das Land in dem du geboren wurdest? Auf das Land in dem du lebst? Ist es „dein“ Land? Bist du aufgeschlossen? Multikulti? Bist du gegen Globalisierung? Trinkst du Coca Cola? Hälst du an deiner Tradition fest? Bist du verheiratet? Findest du es übertrieben, wenn jemand was gegen einen rassistischen Witz sagt? Glaubst du an einen Gott? Gehörst du irgendeiner Religion an? Bist du politisch korrekt? Fastest du in der Fastenzeit? Nimmst du jemandem die Arbeitsplätze weg? Oder nimmt dir jemand die Arbeitsplätze weg? Zeigst du Courage? Beurteilst du Menschen nach ihrem Aussehen? Wirst du wiedergeboren? Hast du schon einmal geliebt? Hast du Ausländer als Freunde? Warst du selber einmal Ausländer oder bist es noch? Lebst du polygam? Bist du schon einmal mit dem Flugzeug geflogen? Hast du jemals eine Nationalhymne gesungen? Machst du das öfter? Wurdest du schon politisch verfolgt? Hast du einen Krieg miterlebt? Surfst du im internationalen Web? Gibt es Länder die du auf keinen Fall besuchen willst? Warum? Welche Musik hörst du? Was hast du heute gegessen? Hat dir schon einmal jemand Fremdes geholfen? Was ist „fremd“ für dich? Kennst du Nazis? Woher kommt Kaffee? Wer hat zuerst heiße Schokolade getrunken? Findest du es gut, wenn Kulturen sich vermischen? Hast du mal jemanden geküsst mit dem oder der du dich nicht oder nur auf einer anderen Sprache unterhalten konntest? Bist du weltgewandt? War früher alles besser? Hast du Vorurteile? Kaufst du Fairtrade-Produkte? Bist du ein Cosmopolit oder eine Cosmopolitin? Bist du illegal?

mehr säue.

Am Morgen nachdem ich von den Meerschweinchen geträumt hatte, roch mein ganzes Zimmer nach Nagetierstall. Ob die flüchtigen Traum-Meerschweinchen aus meinen Gedanken in mein Zimmer gehüpft waren? Oder hatte ich, ganz einfach und keineswegs esoterisch-traumdeuterisch, nur deshalb von den Meerschweinchen geträumt, weil es in meinem Zimmer, aus welchen Gründen auch immer, nach Meerschweinchen roch? Das alles war mir ein Rätsel und so fuhr ich zur Arbeit ohne mich weiter damit zu beschäftigen. Im Büro erzählte man sich, dass das Kleintierzüchtervereinsheim in der Nacht unter mysteriösen Umständen explodiert wäre und ich dachte mir nun, dass der Geruch in meinem Zimmer heute morgen wohl daher käme.

Die flüchtigen Traum-Meerschweinchen koteten derweil mein ganzes Zimmer voll.

Indian Summer.